Unser Betrieb besteht aus einem kompetenten Team von zwei Rauchfangkehrer-Meisterinnen, zwei Gesellen, einer Hilfskraft, und einem Techniker.

Josef Seidl trat 1944 bei der Firma Heiling, Rauchfangkehrerbetrieb in Knittelfeld die Lehre an. Während der Besatzungszeit wurde er auch in anderen Rauchfangkehrerbetrieben in Oberwölz und Oberzeiring gebraucht, weil dort viele Gesellen vom Krieg nicht mehr zurückkamen.

1948 beendete Josef die Lehre als Rauchfangkehrer.

1962 übernahm Josef Seidl den Betrieb seines Lehrherrn, der in der Zwischenzeit bereits verstorben war.

Josef Seidl war nicht nur ein bescheidener und arbeitsamer Mensch, sondern auch weit über die Kehrgebietsgrenzen hinaus sehr beliebt.

1992 trat er nach 48 Dienstjahren seinen wohlverdienten Ruhestand an, mit dem Wissen, dass der Rauchfangkehrerbetrieb bei seiner Tochter und Nachfolgerin in guten Händen lag.

Maria Klapf baute den Betrieb weiter aus, und bemüht sich ihre Mitarbeiter immer auf dem neuesten technischen Stand zu halten.

2008 erlangte Maria Klapf die Berechtigung zum Berechnen der Energieausweise.

Im Jahr 2012 haben wir es uns zu Ziel gemacht, unseren Betrieb sowohl nach EN ISO 9001 u. EN ISO 14001 sowie auch nach EMAS III Verordnung zertifizieren zu lassen.

Diese Zertifizierungen garantieren ein höchstes Maß an Qualität, umweltfreundliches Verhalten in allen Bereichen, sowie kontinuierliche Verbesserung der Kundenzufriedenheit u. Umweltleistung.

Und wir haben es geschafft. Im Oktober 2012 haben wir das externe Audit durch die DMSZ positiv absolviert.

Mit der Teilnahme am bundesübergreifenden Branchenmanagementsystem in Österreich nehmen wir als zertifizierte Rauchfangkehrer Österreichs sicherlich eine Vorreiterrolle nicht nur für unser Handwerk sondern für alle anderen Branchen ein.

2013 schloss dann Marias Tochter Stefanie Klapf die Lehre als Rauchfangkehrer ab. Sie gewann im Zuge der Ausbildung den Landeswettbewerb der Lehrlinge.

Im Herbst 2013 ließen sich Maria und Stefanie in München bei der Kiwa International Cert GmbH zertifizieren, um die Luftdurchlässigkeit von Gebäuden zu bestimmen.

2014 war es dann endlich so weit. Stefanie Klapf absolvierte die Meisterprüfung im Handwerk Rauchfangkehrer und erhielt somit die Berechtigung den Betrieb ihrer Mutter weiter zu führen.

Weiters gründeten wir 2014 ein Ingenieurbüro für Gebäudedichtheit und Thermographie zusammen mit 14 unserer Berufskollegen. Somit sind wir das größte Unternehmen welches Differenzdruckmessungen an Gebäuden durchführt.